Begleiter des Kindes

Was uns im Team verbindet, ist die tatsächliche Fürsorge rund um das Kind, die unseren Blick und unser Tun täglich neu prägt: den Blick auf die Befindlichkeit, den Blick auf die Bedürfnisse, den Blick auf die Entwicklung der Kinder und der Gruppe. Dabei fühlen wir uns einem sehr persönlichen und respektvollen Umgang in all unseren Begegnungen verpflichtet und würden uns freuen, wenn man merkt, dass wir dies für selbstverständlich halten. Weil wir im Team sehr anregende Persönlichkeiten einen, versuchen wir immer wieder im Miteinander, unsere pädagogischen Ansätze aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten. Wir erinnern uns, dass wir in der Montessori-Pädagogik das Vorbild sind und dass unsere Kinder sich an uns orientieren. In den Bemühungen, dieser Verantwortung gerecht zu werden, hilft uns unsere zusätzliche Qualifikation in der Montessori-Pädagogik, die wir alle zu unserem Hauptberuf erworben haben. Daneben halten wir uns "auf dem Laufenden" und prüfen an unseren Pädagogischen Tagen, in Supervisionen und in Fortbildungen, wie wir Veränderungen vor dem Hintergrund des Zeitgeistes begegnen wollen. Wichtig ist uns, den roten Faden, den uns die Montessori-Pädagogik anbietet, nämlich die Achtung vor dem Kind, im Auge zu behalten..

                                 Petra Struthmann                   Noemie Scheunemann                        Monika Klotz                                       Katja Dohmann

Monika, Leitung und Fachdienst des Kinderhauses

 

Damit alle „auf Kurs“ bleiben, behält Monika Klotz als Leitung des Kinderhauses den Überblick. Sie koordiniert das administrative Engagement im und rund ums Kinderhaus, besonders aber die Gestaltung der pädagogischen Arbeit in der Gruppe. Verstärkte Impulse setzt sie bei den Kindern, die ein bisschen mehr benötigen. Wenn es zwickt oder zwackt steht ihre Bürotür immer offen, sei es nun für die Kinder, die Eltern, das Team oder Gäste. Humorvoll und immer mit einer Prise Musik (das Team meint eher: gut gewürzt) versehen, versucht sie das Schöne trotz des Notwendigen in den Vordergrund zu rücken, und dies zusammen mit dem Team immer in Bezug auf die Montessori-Ausrichtung zu hinterfragen.


· Sozialbetriebswirtin, Erzieherin, Montessori-Diplom

 · Lehrerin für Gymnastik-, Tanz und Sport

 · Lehrerin für rhythmisch-musikalische Erziehung

 · Dozentin für den Bereich der Musik in der Montessori-Pädagogik

 · langjährige berufliche und familiäre Erfahrung in der Einbindung von Kindern mit Entwicklungsbesonderheiten

 · zahlreiche Tätigkeiten in der Erwachsenenfortbildung

 · Mutter von drei Kindern

 · Autorin des Buches: "Kinder erleben Musik - Musikerziehung bei Maria Montessori", Herder-Verlag, Freiburg 2013

 

Katja, Erzieherin mit Montessori-Diplom

 

 

Katja Dohmann begleitet unsere Kinder schon seit Jahren. Besonders gerne mögen wir alle Katjas Spontanität, die sie gerne in kreative Bewegungsangebote einfließen lässt. Weil sie gerne aufmerksam reflektiert, Neuem gegenüber aufgeschlossen ist und so immer wieder dazu lernt - von den Kindern, durch die Umgebung, im Leben. Auch wir erfahren dadurch immer wieder wertvolle Impulse, aufgrund derer wir unser tägliches pädagogisches Handeln prüfen können. Die Kinder in der „Gewaltfreien Kommunikation (GfK)“ zu unterstützen, ist Katjas Steckenpferd. Auch unsere Bühnenprojekte leben durch Katjas Arbeit mit den Kindern, wenn sie mit ihnen gemeinsam ihre Rollen entwickelt. Ihre Erfahrungen rund um unsere inklusive Arbeit bringt sie regelmäßig in regionale Arbeitskreise ein.

 

Noemie, Kinderpflegerin, derzeit auf dem Weg zum Montessori-Diplom

 

 

Seit September 2017 verstärkt "die Jugend" unser Team. Noemi Scheunemann begleitet unseren pädagogischen Alltag mit neuen Impulsen und bringt so frischen Wind in unsere Segel. Da sie in einem Haushalt mit viel pädagogischer Erfahrung aufgewachsen ist, freuen wir uns neben ihrer beruflichen Qualifikation auch über ihre natürliche Kompetenz. Und auch darüber, dass sie gerade in einer mehrjährigen Ausbildung ihr Montessori-Diplom erwirbt. Ihre Kreativität bringt Noemie vor diesem wachsenden Hintergrund schon jetzt ein, wenn sie den Geburstagskreis gestaltet oder Ideen für das Bühnenbild einbringt.

 

Petra, Kinderpflegerin mit Montessori-Diplom

 

 

Unser Ruhepol im Kinderhaus ist die liebevolle Petra Struthmann. Mit ihrer ausgeglichenen und ruhigen Art stützt sie nicht nur die Kinder, sondern trägt immer auch dazu bei, dass im Sinne der montessorianischen Atmosphäre auch die Erwachsenenwelt zur Ruhe zu kommen kann. Einfühlsam und individuell gestaltet Petra alle Situationen im Kindergartenalltag, immer mit dem tiefen Verständnis für das Kind oder die Gruppe in der jeweiligen Situation – diese Verlässlichkeit schätzen wir alle sehr, da sie gerade den Kindern Halt bietet und ihnen bei der Orientierung hilft. Dass sie mit besonderer Leidenschaft und Kreativität alljährlich das Bühnenbild mit den Kindern gestaltet, bleibt nicht nur bei den Kindern bleibend in Erinnerung.

 

Team-Verstärkung

 

Damit wir in uns jeden Morgen das Gefühl des „neuen Tages“ haben können, trägt die Firma Troost (Tutzing) täglich zur Grundpflege der Räumlichkeiten bei. Herr Merkl ist unser Mann für den Alltag und die damit verbundene Haustechnik, der uns dankenswerterweise immer eine helfende Hand ausstreckt, wenn es etwas zu schrauben oder zu tragen gibt.

 

 

Kooperation

 

Manchmal benötigt ein Kind ein bisschen mehr Unterstützung in besonderen Bereichen. Daher freuen wir uns über die Kooperation mit der pädagogischen Praxis DIALOG, vertreten durch Frau Claudia Ochmann, sowie den Frühförderstellen der Lebenshilfe Gilching und Starnberg.

 

Vorkurs Deutsch

Auch wir begleiten Kinder, die in der deutschen Sprache ihre Kompetenz im Hinblick auf die Einschulung erst noch erwerben bzw. verbessern müssen,. Dafür gibt es den Vorkurs Deutsch, den wir in Kooperation mit der Grundschule Stockdorf und dem Kindergarten St.Vitus anbieten.