Aktuelles

zurück liegende ereignisse

Sommerfest 2018

„Unten im Meer“ bewegt sich Einiges

 

 

 

Stockdorf, 14.07.2018

 

Die Kinder des Montessori Kinderhauses in Stockdorf präsentierten in eindrücklicher Weise wie es zugeht, unten im Meer. Viele verschiedene Fische, ein Oktopus, ein Seestern und sogar ein Hai drehten ihre Runden auf der Bühne der Grundschule in Stockdorf.

 

Am Tag der Generalprobe staunten die geladenen Gäste der 1. und 2. Klassen über den 40minütigen Auftritt vor eindrucksvoller Kulisse. Mit viel Liebe zum Detail wurde die Bühne in zahlreiche Blautöne versetzt. Muscheln, Krabben und Algen, aber auch ein Lichtspiel und zahlreiche Seifenblasen ließen später das Publikum eintauchen, in die Atmosphäre des tiefen Meeres. Begleitet am Klavier setzten die Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren ein Stück in 2 Akten in Szene. In Anlehnung an die Geschichten um den Regenbogenfisch entwarfen die Mädchen und Buben ihr eigenes Theaterkonzept. Dabei unterstützen die Mitarbeiterinnen des Pädagogischen Teams die Prozesse sowohl des einzelnen Kindes als auch der gesamten Gruppe.

 

Auf diese Weise trugen die Kinder ihre Kompetenzen zusammen und zeigten, was alles in ihnen steckt. Sie texteten und dichteten, reimten und komponierten. Sie bastelten Kostüme und fertigten das kunstvoll anmutende Bühnenbild selbst.

 

Da staunten auch tags darauf die Eltern nicht schlecht, mit wieviel Konzentration und Ausdauer ihre Kleinen zeigten, was in ihnen steckt. Sie demonstrierten feinfühlig, wie es ist, ausgegrenzt zu sein, was dies nach sich zieht. Sie stellten aber auch vor, wie man zueinander findet, und spielten gekonnt, wieviel Spaß man dann gemeinsam haben kann. Auch der Vorstand, Christof Schmid, war richtig beeindruckt: „Ich finde es toll, wie sich die Kinder im Vorfeld eingebracht und auf der Bühne präsentiert haben. Unsere Erzieherinnen haben es geschafft, dass alle Kinder sich mit ihren individuellen Persönlichkeiten einbringen konnten und auf den Punkt über eine Dreiviertelstunde konzentriert waren. Das ist von allen Beteiligten eine Riesen-Leistung. Es gibt doch für Eltern nichts Schöneres, als das Leuchten in den Augen der Kinder zu sehen, wenn sie beim abschließenden Applaus mit stolz geschwellter Brust von der Bühne gehen. „

 

Im zweiten Akt setze das Singspiel noch Eines drauf. Die im ersten Akt erklärte Gemeinschaft der Fische schloss einen fremden Fisch aus. Eine Geschichte also über das Dazulernen. „In unserer Gemeinschaft des Kinderhauses trifft Vielfalt aufeinander. Kinder und Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund, mit und ohne Einschränkungen finden einen gemeinsamen Weg. Das ist nicht immer einfach, aber die Kinder haben uns auf der Bühne ein Thema aufgezeigt, das aktueller nicht sein könnte. Ich habe den Eindruck, dass so manch ein Zuschauer ins Nachdenken kam, losgelöst von der Euphorie über das eigene Kind“, schwärmt Monika Klotz, die Leiterin des Kinderhauses.

 

Mit diesem Auftakt freute sich die Kinderhausgemeinschaft über das anschließende Sommerfest, das sich ganz dem Motto „Unten im Meer“ widmete. Ein reichhaltiges Büffet, viele Spiele im Freien, gute Gespräche und der Auftritt der Elternband rundeten den Tag ab. Für die Familien, deren Kind im Herbst in die Schule wechselt, wurde das Abschiednehmen eingeläutet. Die Übergabe des Garderobensymbols an ein künftiges Kind steht für das Freimachen des eigenen Platzes und die Begrüßung der neuen Familien. Wieder führte das Engagement aller zu einem gelungenen Fest, das sicher länger im Gedächtnis bleiben wird.

 

 

 

Text: Monika Klotz

 

Foto: Carolin Gmeinwieser

 

Aufnahme 2019

Unser Aufnahmeverfahren für den Herbst 2019 ist derzeit abgeschlossen.

 

Alle Plätze sind vergeben.

 

Sollten Sie sich für eine Aufnahme im Herbst 2020 interessieren, klicken Sie bitte auf den Reiter Service.

 

03.06.2019

Aktionstag 2019

Bericht folgt in Kürze