Aktuelles

Betretungsverbot verlängert bs 14.06.2020

Aufgrund der Anordnung des Bayrischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales in Bayern ist das Kinderhaus mit einem Betretungsverbot belegt worden, das in der Verlängerung zunächst bis zum 14.06.2020 gilt.

 

Davon nicht betroffen sind Familien, die von diesem Betretungsverbot ausgenommen wurden, also eine Zugangsberechtigung haben. Da sich diese Gruppe von Kindern im Zuge der Lockerungsmaßnahmen stetig verändert, verzichten wir hier auf die Auflistung. Aktuelle Informationen finden sich unter:

 

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php

Für das Betreten und den Aufenthalt im Kinderhaus haben wir Schutzmaßnahmen entwickelt, die wir Besuchern im Bedarfsfall individuell vorstellen.

 

Da das Büro des Kinderhauses aus diesen Gründen sehr unterschiedlich besetzt sein wird, bitten wir ggfs. um Kontaktaufnahme über die E-Mail-Adresse: leitung@montessori-kinderhaus.de.

 

In der Zeit der Schulpfingstferien ist das Büro nicht besetzt. (31.05.2020-14.06.2020). Die Kinderbetreuung findet aber statt.

Stand 20.05.2020

Aufnahme 2021

Sie interessieren sich für einen Platz im Herbst 2021?

Dann klicken Sie bitte auf den Reiter "Service"

Datenschutz

zurück liegende ereignisse

Sommerfest 2019

Vom Tannenbäumlein,

das andere Blätter wollte

 

 

 

Stockdorf, Juli 2019

 

Text folgt

 

 

Erste-Hilfe-Kurs

Viel Spaß hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unserem Erste-Hilfe-Kurs in den Räumen des Kinderhauses.

 

Rest folgt

 

 

Was tönt denn da?

Foto: Andrea Stark, Starkfoto

Es hat sich gelohnt, das Sparen!

 

Einen lange gehegten Wunsch konnte sich die Leiterin des Kinderhauses nun erfüllen. Sie durfte "Shoppen gehen"!

Dies tat sie jedoch nicht für sich selbst - naja, vielleicht ein schon ein bisschen - sondern für die Kinder.

Diese musizierten bislang auf Einzelstücken, die aus einem persönlichen Fundus an Musikinstrumenten zur Verfügung gestellt wurden.

Nun aber geht der Klang ins Volle.

 

Auf den qualitativ hochwertigen Xylophonen der Marke Studio 49 (Planegg) versuchen sich Kinder und Mitarbeiterinnen nun unter der Anleitung von Monika Klotz, die auch ausgebildete Lehrerin für rhythmisch-musikalischen Erziehung ist.

Zu hören gab es die ersten gelungenen Einlagen bereits am Sommerfest.

Dort erklangen die 20 Instrumente mit ihren Holzstäben quasi als Ouvertüre zum Singspiel, von dem auf der linken Seite mehr zu lesen ist.

Die Kinder in ihrer Konzentration und Hingabe an den gemeinsam gebildeten Klang zu erleben, verursachte bei Eltern wie bei den Erzieherinnen eine Gänsehaut.

 

Ein wunderbarer musikalischer Moment!

Foto: Andrea Stark, Starkfoto